00 389 2 609 0218 contact@thybusinessguide.com

Gelingt es der Malware, eine DLL in das Zielverzeichnis zu kopieren, hat der Angreifer gewonnen. Denn die Malware-DLL bekommt die Rechte, die der Nutzer der aufrufenden Anwendung mitgeben kann. Im Dezember 2019 hatte ich die Entwickler des AdwCleaner von Malwarebytes über eine solche DLL-Hijacking-Schwachstelle informiert. Die haben sofort reagiert und einige Tage eine fehlerbereinigte Version freigegeben (siehe die Blog-Beiträge AdwCleaner 8.0.1 schließt DLL-Hijacking-Schwachstelle). Im April ist denen erneut ein Malheur passiert, was nach einem Hinweis von mir zeitnah behoben wurde (siehe AdwCleaner 8.0.4 schließt neue DLL-Hijacking-Schwachstelle). Bei Advanced Run habe ich bereits beim Aufruf sofort zig Warnungen kassiert, weil das Tool versucht, Dlls wie dwmapi.dll, uxtheme.dll, version.dll etc. aus dem eigenen Verzeichnis nachzuladen. Aber auch beim Versuch, ein anderes Programm wie z.B.

  • “Das Programm kann nicht gestartet werden, da VCRUNTIME140.dll auf dem Computer fehlt. Installieren Sie das Programm erneut, um das Problem zu beheben”.
  • Natürlich musst Du sicherstellen, dass Du den richtigen Pfad zum Kommmandozeilentool verwendest, falls es kein Systemkommando ist das Windows auch ohne Pfad findet.
  • Danach doppelklicken Sie auf das neue DWORD und ändern den Wert in „1“.
  • Microsoft führte die Registrierung wieder in Windows 3.1, aber es war zunächst nur für bestimmte Arten von software.
  • Hier finden sich also alle benutzerspezifischen Daten.

Eine Variante besteht darin, dass man den Registry-Schlüssel samt Wert, den er erhalten soll, in eine .reg-Datei packt und diese über ein Logon-Script ausführt. Auf diese Weise könnte man viele PCs zentral konfigurieren. Eine alternative Option bestünde darin, dass man eine eigene .admx-Datei erstellt und auf deren Basis GPOs definiert. Den Aufwand dafür kann man reduzieren, indem man eine .reg-Datei mit einem Script zu einem ADMX-Template konvertiert. Viele Anwendungen und einige Windows-Komponenten unterstützen zwar keine zentrale Administration über GPOs, aber man kann sie trotzdem oft über Registry-Schlüssel konfigurieren.

Registry aus gebackupptem Windows einlesen?

Microsoft bietet zahlreiche Best Practices für ein sicheres Laden von Binaries. Die böswillige Library kann als Proxy vor der ersetzten legitimen DLL fungieren. Die verwundbare Applikation verhält sich unauffällig und der bösartige Code bleibt im Verborgenem . Im schlimmsten Fall eskalieren die Angreifer die Privilegien kompromittierter Identitäten. Denn die bösartige Library verfügt über die identischen Zugriffsrechte wie der Calling-Prozess. Wenn die Anwendung eine Library regelmäßig aufruft – etwa um einen täglich angesetzten Check nach Updates durchzuführen – haben die Hacker eine persistente Präsenz im angegriffenem Netz erreicht. “In Deutschland gewinnt das Thema IT-Sicherheit täglich an Bedeutung hinzu.

So kommen Sie wieder in den Genuss eines sauberen, reibungslos laufenden Geräts. Bei Avast Cleanup ist die Registrierung in den besten Händen. Das Tool wurde von Windows-Optimierungsexperten eigens konzipiert und sorgt dafür, dass Ihre Registrierung stets optimal funktioniert. Avast Cleanup spürt übrig gebliebene Einträge von Programmen auf, die Sie nicht mehr benötigen oder längst deinstalliert haben. Darüber hinaus erledigt es ganz mühelos alle Aufräumarbeiten, die gelegentlich in der Registrierung anfallen. Falls Sie andere Dateien sichern müssen, bietet es sich eventuell an Ihre Festplatte zu klonen.

entwickler.de Deine Wissensplattform

Ich will jetzt ja nicht die Registry mit einem Hexeditor selber mal schnell umstricken. Von einem der letzten Admin-Stammtische habe ich so ein Hardcore-Tool namens “Regret-it.exe” oder so ähnlich mitgebracht. Ist von M$ und lässt sich OHNE Dateinamen als Parameter aufrufen. Sie können der Anleitung in diesem Artikel folgen, um ein Backup der Registry zu erstellen und die .reg-Registrierungsdatei auf ein USB-Wechsellaufwerk zu kopieren. Als nächstes können Sie im rechten Fenster die spezifische Partition Ihrer Computer-Festplatte wählen und auf die Schaltfläche Scannen klicken.

Dabei ist das Installieren von fehlenden DLL-Dateien ganz einfach. IFAP, IFox, Docportal etc. werden auf den meisten Plätzen (z. B. Terminvergabe, Elektrophysiologie etc…) nicht benötigt, aber zwangsinstalliert und beim Programmstart geöffnet. Ich hatte den Beitrag von Kasimir, dem Sie A.E.T. dll herunterladen ja zugestimmt hatten, echt überlesen – und ihn in meinem Beitrag eigentlich nur wiederholt – somit sind wir sicher nicht weit auseinander.